Buchvorstellung: J. Fuchsberger, „Altwerden ist nichts für Feiglinge“

Buchvorstellung: J. Fuchsberger, „Altwerden ist nichts für Feiglinge“

In unserer Gemeindebücherei ausleihbar.

Titel:
Altwerden ist nichts für Feiglinge

Autor:
Joachim Fuchsberger

Verlag: Goldmann Verlag
Jahr: 2014
ISBN: 978-3442174195
Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Joachim Fuchsberger war Schauspieler, Filmer, Produzent von Reihen im Fernsehen und auch Weltbürger. Zufälle führten ihn nach Australien, wo er ein Haus erwarb, das er über viele Jahre möglichst jedes Jahr über viele Monate mit seiner Frau bewohnte, auch wenn Deutschland sein Lebensmittelpunkt blieb.

Er war im Blick auf die Ehe, auf Frau und Familie ein eher seltenes Exemplar unter Schauspielern, weil er seiner Frau über 50 Jahre, d.h. für immer, treu blieb. Seine Frau nannte er gerne seine „Regierung“ und ließ sich in fast allen Fragen der Anschaffungen, des Geldes und Hauses gerne von ihr „regieren“. So hatte nur sie einen echten Überblick über Konten und Vermögen. Kollegen fanden dies nicht normal und unmodern, doch er blieb bei seiner Haltung.

Zu den Schwächen von Fuchsberger gehörte eine Liebe zu gutem Essen, die ihn auch begleitete, als er massig wurde, gar den Rollstuhl nutzen mußte.
Das begrenzte seinen Radius, nicht aber sein Denken und Fragen, für das es einige reizvolle Beispiele gibt, wie sein Blick auf die Moderne.

Als seine Frau ihrem Sohn eröffnete: „Wir sind nun arm!“, hatte sich Fuchsberger mit seiner „Fuchsberger – Siedlung“ bis fast zur Insolvenz übernommen und wurde nur durch sehr aktive Fürsprache seiner Frau bei Gläubigern vor dem Zusammenbruch bewahrt. Leider verloren die Fuchsbergers tragisch ihren Sohn.

Wenn einer mit 82 bis 83 sein Leben noch einmal anschaut, dann sind dies eher wenige Lebensmomente, die zeigen, wie auch ein alt gewordener Mensch sich erinnern darf an Dinge, die zum Erfolg oder auch nicht zum Erfolg führten.
Dann muß der Mensch wieder aufstehen.
Dazu gehört Mut, zu dem Fuchsberger raten möchte.

Ein Beitrag von Manfred Schmidt
20.08.2018

Aktuelles zur Lichttechnik

Aktuelles zur Lichttechnik

Gerne würden wir an dieser Stelle von den Fortschritten zur Erneuerung der Lichttechnik in unserer Heilig-Geist-Kirche berichten.

Geplant war, in diesen Sommerferien den Kirchen-Innenraum einzurüsten und die alten, maroden Stromleitungen gegen neue, Nagerbefall gesicherte Kabel auszutauschen. Auch sollten moderne Strahler und Leuchten unsere Kirche so erhellen, dass man als Gottesdienstbesucher wieder gut die Abkündigung und die Lieder erkennen bzw. lesen kann.

Leider müssen wir Sie auf nächstes Jahr vertrösten. Denn unser Bauleiter des Projekts war plötzlich erkrankt und konnte das Projekt nicht mehr weiterführen. Daher kamen die notwendigen Ausschreibungen und Besichtigungstermine ins Stocken.

Da während der Bauphase keine Gottesdienste in der Heilig-Geist-Kirche stattfinden können, bleiben als Zeitfenster nur die Sommerferien. Aufgrund der zeitlichen Verzögerungen sind die geplanten Baumaßnahmen in diesem relativ kurzen Zeitbereich nun aber leider nicht mehr möglich.

Wir werden weiter für die Erneuerung der Lichttechnik sammeln (die Weiterführung der Sammlung war unabhängig vom Zeitpunkt der Umsetzung des Projektes geplant) und sind voll Zuversicht, dass wir im nächsten Sommer unseren Kirchen-Innenraum in neuem Licht erstrahlen lassen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Allgemeine Infos zur Planung finden Sie hier.

Zusätzlich können Sie sich den aktuellen Flyer zu diesem Thema hier herunterladen.

Ökumenisches Gemeindefest

Unter dem Motto „Wir bleiben am Ball“ feierten die Kirchengemeinden St. Konrad, St. Clemens, Heilig-Geist-Kirche und die Evangelische Freikirche, Hand am Sonntag, 24.06.2018, ein gemeinsames ökumenisches Gemeindefest an der Kirche St. Konrad.

Gestartet wurde um 11:00 Uhr mit einem Begrüßungs-Umtrunk. Für das leibliche Wohl war reichlich u. a. mit Salaten, Leckerem vom Grill, Kaffee und Kuchen gesorgt.

Außerdem gab es ein Unterhaltungsprogramm für Klein und Groß. So wurde bei den Royal Rangers Stockbrot gebacken und Popcorn am Feuer gemacht. Die KiTa der Heilig-Geist-Kirche führte ein Kasperle-Theaterstück auf. Bei der KjG konnte man Slackline laufen oder Fußball spielen, unser Pfarrer Bierei gab seine Zaubertricks und Jonglage-Kunststücke zum Besten, beim Bingo und Glücksrad-Drehen konnte man sein Glück versuchen oder einfach den Liedern von CANTANOVA, den Heimatklängen Nußbaum und den Kirchenchören aus den Gemeinden zuhören.

Alles in allem war es ein sehr schönes Fest, das gegen 17:00 Uhr mit einer gemeinsamen Andacht ausklang.

 

Vom Feind zum Freund – Das KiGo Reporter-Team auf den Spuren von Paulus

Vom Feind zum Freund – Das KiGo Reporter-Team auf den Spuren von Paulus

Die Kinder des KiGo haben sich als Reporter-Team am Sonntag, 3. Juni 2018, auf die Spuren der Apostelgeschichte 9, 1-19 begeben.
Hier ihre Reportage:

Gottes Geist verändert Menschen

Erst Feind dann Freund

Da war er, der böse Paulus, genannt auch Saul. Er wollte alle Jesus-Freunde vernichten. Er zog mit seinen Verbündeten nach Damaskus. Kurz vor der Stadt kam ein helles Licht vom Himmel. Paulus wurde geblendet, er konnte nichts mehr sehen, er war blind! Und dann hörte er auch noch eine Stimme! Jesus sprach: „Geh in die Stadt! Dort wird man dir sagen, was du zu tun hast!“ Paulus war eingeschüchtert. Seine Verbündeten führten ihn in die Stadt. Drei Tage lang saß er in einem Raum und aß und trank nichts. In der dritten Nacht träumte er von Hananias. Hananias segnete ihn und sprach: „Du sollst wieder sehen und allen Menschen nah und fern Gutes von Jesus erzählen!“. Der Traum wurde wahr. Paulus ließ sich taufen und machte, was im Traum von ihm verlangt wurde.. Letztendlich wurde tatsächlich der größte Jesus-Feind zu einem Jesus-Freund.

Autoren: Felix, Felix, Johannes, Florian, Tabea, Nike

Apostelgeschichte 9, 1-19

Die „Lauscherbande“ wird bis auf Weiteres eingestellt

Die „Lauscherbande“ wird bis auf Weiteres eingestellt

Vor fast zwei Jahren wurde eine schöne Idee umgesetzt, Kindern ein Mal im Monat mittwochs während der Öffnungszeit der Bücherei Geschichten vorzulesen. Auch der Name Lauscherbande war schnell gefunden.

Nach anfänglich kleiner Besetzung (von zum Teil nur 1-2 Kindern) wurde die Zuhörerschar langsam etwas größer. Doch leider hielt dieser Trend nicht allzu lange an, was sicher nicht an den Geschichten lag, die anfangs von Frau Janoske und später von Frau Breeger liebevoll vorgelesen wurden.

Nach zuletzt wieder nur spärlich besuchten Vorlesestunden kamen Frau Laudenberg und Frau Breeger schweren Herzens zum Entschluss, die Lauscherbande bis auf Weiteres einzustellen.

Vielen Dank an Frau Janoske und Frau Breeger für ihr Engagement!

„Lauscherbande“ im April

„Lauscherbande“ im April

Hallo liebe „Lauscherbanden“-Kids,

der nächste Lauscherbanden-Termin findet am 11.04.2018 von 16.00 Uhr bis 16.45 Uhr im Gemeindehaus statt, wegen der Osterferien also eine Woche später als gewohnt.

Wir werden dann weiter im Buch „Der kleine Drache Kokosnuss reist um die Welt“ lesen. Wer möchte, kann gerne auch selber einen Abschnitt daraus vorlesen.

Es wäre schön, wenn Ihr wieder mit dabei sein würdet.
Ich freue mich auf Euch.

Liebe Grüße und bis bald,
Eure Anja Breeger

Buchvorstellung: „Mittendrin!“

Buchvorstellung: „Mittendrin!“

Neu in unserer Gemeindebücherei im Gemeindehaus Schneppruthe:

Titel:
Mittendrin! Drei Polizisten berichten aus den Flüchtlingskrise

Autoren:
Dirk Conrads, Marcel Hodenius, Philipp Franke

Verlag: tredition
Jahr: 2016
ISBN: 9783734557989
Preis: 14,99 €

2015 war sehr aufregend für Deutschland, weil etwa 1 Million Flüchtlinge in kurzer Zeit nach Deutschland einwanderten.
Die Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte einen nach meiner Meinung zu mutigen Satz ausgesprochen:
„Alle sind willkommen!“
Diese Botschaft hatte eine durchschlagende Wirkung für sehr viele Flüchtlinge, weil sie dann bevorzugt nur nach Deutschland wollten.

Plötzlich war auch die Bundespolizei an der Grenze zu Österreich sehr gefordert und beansprucht, weil es weder ordentliche Gebäude zur Aufnahme noch ausreichend Helfer für eine Erstversorgung gaben, um eine geordnete Einreise zu ermöglichen.

In 6 Kapiteln greifen die Polizisten einer Sondereinheit – damals zwischen 28 und gut 40 Jahre alt – ihre Erfahrungen an der Grenze auf und versuchen zugleich, einige der vielen Vorwürfe/Vorurteile gegenüber Flüchtlingen zu klären, wie:
“Das sind doch überwiegend Wirtschaftsflüchtlinge!“

Wer sich ein etwas besseres Bild jener Einwanderung und der Arbeit der Polizei verschaffen möchte, kann in diesem Buch, das 2016 in Hamburg erschien, tiefere Informationen erhalten.

Ein Beitrag von Manfred Schmidt
01.03.2018 notiert

KiGo-Osteraktion

KiGo-Osteraktion

Kinderkirche„Mit Jesus vom Tod ins Leben“, so lautet das Motto unserer KiGo-Osteraktion, die am Samstag, 17.03.2018 von 10:00 – 13:00 Uhr stattfindet.

Wir hören die ganze Ostergeschichte, basteln, backen und bereiten gemeinsam ein Osterfrühstück vor.

Ab 12:00 Uhr ist dann eure Familie herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns ein Vor-Osterfrühstück zu feiern.

Für diese Aktion ist eine Anmeldung erforderlich.
Bitte teilt uns deshalb bis zum 16.03.2018 über das Gemeindebüro oder per Mail (e.rath@heilig-geist-kirche.de) mit, ob ihr teilnehmen möchtet.

Wir freuen uns auf euch
euer KiGo-Team

„Lauscherbande“ im März

„Lauscherbande“ im März

Hallo liebe „Lauscherbanden“-Kids,

am 07.03.2018 findet für euch wie gewohnt von 16.00 Uhr bis 16.45 Uhr die nächste Lauscherbande im Gemeindehaus statt.

Ich werde Euch dann ein Buch von „Der kleine Drache Kokosnuss“ vorlesen.

Es wäre schön, wenn Ihr wieder mit dabei sein würdet.
Ich freue mich auf Euch.

Liebe Grüße und bis bald,
Eure
Anja Breeger

Baumhauscamp mit dem CVJM

Baumhauscamp mit dem CVJM

Zum dritten Mal wird in Köttingen ein Baumhaus errichtet. Und zwar vom 13. bis 22. Juli 2018. Dazu eingeladen sind alle Jungendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren aus dem Kölner Raum.

In den vergangenen zwei Jahren haben wir als Mitarbeiter viel geübt, getestet und geschult, damit es zum Anfang dieser Sommerferien richtig losgehen kann! Da das Baumhausbauen und besonders der Spaß daran schwer in Worte zu fassen ist, guck doch einfach im Internet vorbei und sieh dir Bilder an. Dort gibt es auch mehr Informationen, einen Flyer und das Anmeldeformular => www.cvjm-kv-koeln.de/freizeiten/baumhauscamp