Senioren-Wandergruppe

Seniorenwandern
Quelle: pixabay.com
Mittwochs treffen sich einige Senioren (die meisten aus unserer Gemeinde) zum gemeinsamen Wandern im Bergischen.

Treffpunkt ist die Ev. Begegnungsstätte in der August-Kierspel-Str.
Um 09:30 Uhr wird von dort gestartet.

Die Gruppe wünscht sich neue Mitwandernde.

Wenn Sie Lust haben, auf den ca. 6 – 8 km langen Wanderstrecken die Natur im Bergisch mit Gleichgesinnten zu genießen und nette Menschen zu treffen, dann melden Sie sich gerne bei Manfred Schmidt:

Tel.: 02202- 51446
Mail:

 

Kinderbibeltag

Herzliche Einladung zum Kinderbibeltag am Samstag, 29.06.2024 von 10:00 – 15:00 Uhr im Gemeindehaus der Heilig-Geist-Kirche Hand.

Eingeladen sind Kinder im Alter von 5-12 Jahren. Zum Kennenlernen können eure Eltern zu Beginn gerne mit dabei sein.

Unser Thema ist Nächstenliebe! Wir wollen mit euch ein Schattenspiel zum Gleichnis vom barmherzigen Samariter einüben und die Figuren dafür mit euch basteln. Wir werden aber auch Zeit zum Spielen haben. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Das Schattenspiel werden wir im Familiengottesdienst am Sonntag, 30.06.2024 um 10:00 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche Hand aufführen, wozu wir auch eure Familienangehörigen und Freunde herzlich einladen.

Bitte meldet euch per Mail bis zum 25.06.2024 an:
oder

Wir freuen uns auf euch!

Euer Kindergottesdienst-Team der Heilig-Geist-Kirche Hand

Buchvorstellung: Lea Ackermann, Michael Albus, „Das ist der Gipfel – Ein Gespräch über Last und Lust des Älterwerdens”

In unserer Gemeinde-Bücherei ausleihbar.

Titel:
Das ist der Gipfel – Ein Gespräch über Last und Lust des Älterwerdens

Autoren:
Lea Ackermann, Michael Albus

Verlag: Patmos Verlag
Jahr: 2021
ISBN: 978-3843612005
Preis: 20 EUR
 

Dieses Buch wurde von Albus über den Patmos-Verlag angeregt und 2021 veröffentlicht, als Ackermann schon 82 und und Albus 77 Jahre alt war.

Mit diesem Buch öffnet sich der Blick auf die „Ewigkeit“ und zugleich wird gefragt, wie man sterben möchte. Der Körper wird schwächer, die Spannkraft lässt nach – und doch soll die Arbeit nicht ruhen.

Bei Michael Albus ist eher Skepsis und Distanz erkennbar, während Lea Ackermann eher einfach glaubend blieb, doch nicht im Sinn von „Kirchenfrömmigkeit“, denn sie möchte der Frau in der katholischen Kirche schon einen besseren Platz verschaffen.

Nur da und dort wird der Blick auf SOLWODI ( Solidarity with Women in Distress / Solidarität mit Frauen in Schwierigkeiten ) gelenkt, ein Werk, das in Ostafrika durch Lea Ackermann begann und danach über Jahrzehnte wuchs und von Ackermann vom Mittelrhein aus geleitet wurde.

Was behauptete die Zeitschrift EMMA über Ackermann? „Explosiv und handlungsfähig“, was aber bedeutete, dass sie Mühe hatte, die Leitung ihres Werks abzugeben.

Mir hat das Buch – ich bin jetzt 83 – Spaß gemacht.
Mein Empfehlung: lesen!

Manfred Schmidt

Bezirksausschuss kurz vorgestellt

Auch wenn in unserem Bezirk –wie schon geschrieben– das Presbyterium nicht gewählt wird, möchten wir dennoch im Zuge der bevorstehenden Presbyteriumswahl die Mitglieder unseres Bezirksausschusses (BA) und des Presbyteriums kurz vorstellen.

PresbyterInnen

Katja Gärtner

Ich bin 49 Jahre alt, arbeite im Stabsbereich Serviceentwicklung einer großen Krankenkasse und wohne mit meiner Familie in Paffrath. Seit meiner Jugend bin ich mit viel Freude in den unterschiedlichsten Bereichen im Bezirk an der Heilig-Geist-Kirche ehrenamtlich tätig. Im Jahr 2016 wurde ich ins Presbyterium gewählt und seit 2023 gehöre ich dem Kreissynodalvorstand an. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass wir weiterhin ein vielfältiges Gemeindeleben anbieten können, mit Angeboten für alle Altersgruppen.


Peter Halbe

Ich bin 60 Jahre alt, verheiratet und seit 2012 Mitglied des Presbyteriums. Als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater bringe ich meine beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen in den Finanzausschuss unserer Gemeinde ein. In unserer Gemeinde sind mir die Kirchenmusik und Gottesdienste in unterschiedlichen Formaten mit einer ansprechenden Predigt und einem „roten Faden“ wichtig. Der Gottesdienst ist für mich die „Tankstelle“ für den Alltag. Ich möchte daran mitarbeiten, den Menschen in unserer Gemeinde mit ihren vielen Begabungen eine kirchliche Heimat zu geben und die anstehenden Entscheidungen im Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit zu treffen.


Dr. Sebastian Kraft

Ich bin verheiratet und wohne mit meiner Familie in Hand. Beruflich bin ich Physiker und lehre an der TH Köln.

Seit vier Jahren bin ich Mitglied im Bezirksausschuss der Heilig-Geist Kirche. In dieser Zeit hat sich vieles verändert. Durch Streaming erreichen wir Menschen außerhalb der Kirchen. Uns ist die Bedeutung der Musik wieder deutlich geworden, es sind neue Andachtsformen entstanden. Ich freue mich, meine Kompetenzen jetzt auch bei den anstehenden Veränderungsprozessen der Gesamtgemeinde einbringen zu können.


Eva Rath

Seit 2005 lebe ich in Bergisch Gladbach und bin seitdem der Gemeinde zugehörig und sehr verbunden. Seit Anbeginn engagiere ich mich im Kindergottesdienst und bin seit vielen Jahren Mitglied im Presbyterium. Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder und arbeite seit langem als Schulden- und Insolvenzberaterin bei der Schuldnerberatung RheinBerg. Für unsere Gemeinde möchte ich mich weiterhin, neben den anstehenden Herausforderungen, insbesondere für die Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneinsparung einsetzen. Mir liegt ein reges und vielfältiges Gemeindeleben am Herzen, bei dem alle Generationen Gemeinschaft und Glauben erfahren können.


Frauke Spitczok von Brisinski

Ich wohne seit 2006 mit meinem Mann und unseren zwei Töchtern im Hermann-Löns-Viertel und arbeite seitdem auch ehrenamtlich in der Gemeinde mit. Mir ist wichtig,dass alle Gemeindemitglieder, egal welchen Alters, Angebote und Ansprechpartner*innen finden und sich so in der Gemeinde wohlfühlen können. Ich möchte den Prozess des Zusammenwachsens der drei Bezirke zu einer Gesamtgemeinde gerne begleiten und bin gespannt auf die Entwicklungen.

 

Mitarbeitenden-Presbyterin

Diakonin Jutta Unterbusch

Ich bin 52 Jahre, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Ich bin Diakonin im Gemeindebüro der Heilig-Geist-Kirche und seit der Ordination feiere ich mit großer Freude Gottesdienste in allen Predigtstätten der Gesamtgemeinde.
Die Menschen und der Glaube liegen mir sehr am Herzen. Ich möchte dazu beitragen, dass trotz nötiger Strukturveränderungen viele Menschen in allen Altersgruppen Heimat finden, dass sie Wertschätzung erfahren, zusammen feiern, begleitet und gestärkt werden. Weiter ist mir unser Beitrag als Kirche zur Erhaltung der Schöpfung wichtig.

 

Sachkundige

Johanna Demut

Ich bin 31 Jahre alt und wohne seit 2019 in Bergisch Gladbach. Aufgewachsen bin ich im Altenburger Land in Thüringen.

Ich habe das Glück, in einem christlichen Elternhaus groß geworden zu sein, was mir den Zugang zu Gemeinde und Glauben erleichtert hat. Trotzdem waren es für mich vor allem auch die Junge Gemeinde und später der CVJM, die mir halfen, mich intensiver mit meinem eigenen Glauben zu beschäftigen, aber auch meine Talente zu entdecken und eigenverantwortlich zu nutzen.
In der Gemeinde ist mir daher die Gemeinschaft besonders wichtig. Für mich bedeutet dies, Raum zu schaffen für das Einbringen verschiedenster Begabungen und Ideen und gleichzeitig eine gewisse Sicherheit zu geben, so wie ich es selbst erfahren durfte.
Ich wünsche mir, dass unsere Gemeinde für viele Menschen so ein Ort ist oder sein kann. Als Mitglied im CVJM Bergisch Gladbach e.V., der ebenfalls mit der Heilig-Geist-Kirche verbunden ist, bringe ich mich vor allem für die jungen Menschen bei uns ein.
Ich freue mich nun auch meinen Blickwinkel als sachkundiges Mitglied des Ausschusses im Bezirk 2 einzubringen.

Dr. Dagmar Wirthmann

Liebe Gemeindemitglieder,

heute darf ich mich Ihnen als neues sachkundiges Mitglied im Presbyterium vorstellen. Mein Name ist Dr. Dagmar Wirthmann, ich bin zusammen mit meinem Mann vor fast 15 Jahren nach Bergisch Gladbach gezogen, und seit nunmehr fast 12 Jahren wohnen wir in der Eschenbroich-Siedlung in Hand. Gebürtig stamme ich aus der Pfalz, durch Studium und Berufstätigkeit führte mich mein Weg zuerst nach Trier, mehrere Jahre nach Italien und nach Würzburg.
Wir haben zwei Kinder und einen Hund, was auch schon gut den Mittelpunkt und das Hauptengagement, in das ich den Großteil meiner Zeit gerne gebe, beschreibt. Ich reise gerne und viel mit meiner Familie und bin Italien, seiner Kultur und den Menschen dort mit den oft nicht einfachen gesellschaftspolitischen Fragestellungen nach wie vor sehr verbunden.
Studiert habe ich zuerst Theologie und im Anschluss Kirchliches Recht, worin ich auch meine Doktorarbeit geschrieben habe. Begleitet hat mich während meines ganzen Studiums, wissenschaftlich und später auch praktisch im Beruflichen das Thema Gerechtigkeit – theologisch, rechtlich, philosophisch, im täglichen Leben, politisch und gesellschaftlich. Und wenn ich auch schon 15 Jahre nicht mehr hauptberuflich im kirchlichen Dienst bin, so habe ich doch bis heute damit zu tun, wenn ich als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit in Bergisch Gladbach tätig bin.
In den Gemeinden, in denen ich bisher gelebt und teilweise auch gearbeitet habe, war mir neben dem Engagement für Jugendgottesdienste und musikalischer Gestaltung von Gottesdiensten mit Jugendbands aus dem Kreis der Gemeindeglieder immer die Offenheit für und die Beschäftigung mit Themen, die nicht nur das Organisatorische, Rollen, Pöstchen und Aufgaben betreffen, sondern den Glauben und die vielen spannenden und oft auch schweren Fragen für das Leben, die sich daraus ergeben, wichtig. Gemeinde bedeutet für mich gelebter Glaube vor Ort, denn Glaube lebt, entwickelt, wirkt, strahlt und konkretisiert sich nur in Gemeinschaft.

Auf eine spannende Zusammenarbeit freut sich
Dr. Dagmar Wirthmann

Presbyteriumswahl 2024

Es ist bald wieder so weit: Am 18. Februar 2024 finden in unserer Gemeinde die Presbyteriumswahlen statt. In unserem Bezirk sind dafür fünf Stellen vorgesehen, die mit der entspr. Anzahl der BewerberInnen passend besetzt sind. Für die Stellen der Mitarbeitenden-Presbyter sieht es ähnlich aus. Hier gibt es für die zwei zu besetzenden Posten nur zwei Bewerberinnen. Daher wird in unserem Bezirk nicht gewählt!

Dr. Hartwig Arndt wird als Presbyter ausscheiden. An dieser Stelle möchten wir uns jetzt schon für seine langjährige und intensive Mitarbeit zuletzt auch als Baukirchmeister sehr herzlich bedanken. Für ihn wird aus unserem Bezirk Dr. Sebastian Kraft nachrücken, der schon einige Jahren als sachkundiges Mitglied im Bezirksausschuss tätig ist.

Unser Bezirksausschuss wird sich damit offiziell ab dem 18. Februar bzw. 10. März 2024 (Einführung der gewählten PresbyterInnen im Zentral-Gottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche) wie folgt zusammensetzen:

  • Katja Gärtner,
  • Peter Halbe,
  • Dr. Sebastian Kraft,
  • Eva Rath,
  • Frauke Spitczok von Brisinski.

Diese werden damit gleichzeitig auch Mitglieder im Presbyterium.

Als neue sachkundige Mitglieder unterstützen ab sofort Johanna Demut und Dr. Dagmar Wirthmann unseren Bezirksausschuss bei seinen Aufgaben.

Die Kurzvorstellung des (zukünftigen) Bezirksausschusses finden Sie hier.

Für die zwei Posten der Mitarbeitendenpresbyterin gibt es folgende Bewerberinnen:

  • Diakonin Jutta Unterbusch und
  • Kantorin Joanna Lenk.

Wir wünschen allen bei ihrer Arbeit viel Freude und Gottes Segen.

Buchvorstellung: Schwester Jordana, “Auf einen Tee in der Wüste – 11.000 Kilometer bis Jerusalem”

Cover: Auf einen Tee in die WüsteIn unserer Gemeinde-Bücherei ausleihbar.

Titel:
Auf einen Tee in der Wüste – 11.000 Kilometer bis Jerusalem

Autor:
Schwester Jordana

Verlag: Reinbek bei Hamburg : Rowohlt-Taschenbuch-Verl.
Jahr: 2013
ISBN: 978-3-499-62507-7
Preis: 12,99 EUR

 

Zugegeben:
Als ein Freund Israels schmerzt es mich, wenn ich kritische Töne zu Israel höre, darf aber nicht ignorieren, was Schwester Jordana, diese junge deutsche Dominikanerinnen im Negev beim Tee über Beduinen und Israel dort erfährt.
Auch das veränderte Leben in Hebron erfüllt mit Bedauern und Schmerz, wird aber durch einen ehemaligen Soldaten Israels recht plastisch geschildert.

Diese im Buch geschilderten 6 Wochen einer Film – Reise, angeregt durch einen jungen Filmer, der erfahren wollte, wie eine Ordensfrau sich geplanten Begegnungen in der Türkei, im Libanon und in Israel / Palästina stellt, öffnen auch einem Protestanten die Augen für eine moderne Ordensfrau, die selbst vor der Frage sexueller Regungen sich nicht verschließt.

18 Skizzen zeigen jeweils Begegnungen, durch die kirchliches Leben und menschliche Probleme in den besuchten Ländern dargestellt werden und zugleich politische Fragen dort mit einschließen.

Der religiös eher skeptische Filmer wird in der Reise manchmal als Ehemann der in Zivil reisenden Ordensfrau angesehen, hilft Jordana aber in Jerusalem, aus ihrem „Jerusalem – Koller“ herauszufinden, der religiöse Menschen – wie sie – überfallen kann.

Ich jedenfalls habe dies Buch mit großem Gewinn gelesen und hoffe noch auf manche Ausleihe von Personen, die einen etwas genaueren Blick auf den Nahen Osten gewinnen wollen.

Manfred Schmidt

Bildband über die Heilig-Geist-Kirche

Fotobuch zum 60-jährigen Jubiläum der Heilig-Geist-KircheZugegeben: Es ist schon eine Weile her, das 60-jährige Jubiläum unserer Heilig-Geist-Kirche. In dem damals erschienenen Info-Heftchen „Geschichte und Geschichten über die Heilig-Geist-Kirche“ hatten wir auf den schon geplanten Bildband hingewiesen.Fotobuch zum 60-jährigen Jubiläum der Heilig-Geist-Kirche
Jetzt ist es endlich so weit: Nach aufwendiger und sorgfältiger Planung, Gestaltung und Probedrucken durch unseren Presbyter Peter Halbe und unseren Kantor Dr. Norbert Bolin kann der Bildband zum Jubiläum nun bestellt werden. Dieser enthält auf über 70 hochwertig gedruckten Seiten eine Vielzahl interessanter Fotos aus der Geschichte der Kirche. Viele davon dürften sicher auch für Sie, liebe Leserin, lieber Leser, noch unbekannt sein und bei dem/der ein oder anderen BetrachterIn Erinnerungen wachrufen. Ein rundum gelungenes Werk.
Fotobuch zum 60-jährigen Jubiläum der Heilig-Geist-Kirche
Ein Ansichtsexemplar liegt in der Bücherei aus. Es gibt Bestell-Listen, in denen Sie sich verbindlich eintragen können.

Preis: 49,00 EUR

Projekte der Chöre

Die Ev. Kantorei an der Heilig-Geist-Kirche und der Gospelchor CANTANOVA laden jeweils zu folgenden Projekten ein:

Projekt Ev. Kantorei:

Kantate “Christ lag in Todes Banden” von Johann Pachelbel für 4 Solisten, Chor und Orchester
Die Kantate soll am Oster-Sonntag 9. April 2023 in der Heilig Geist-Kirche und am Oster-Montag 10. April 2023 in der Kirche Zum Frieden Gottes in Heidkamp aufgeführt werden.
Die Proben finden ab 7. Februar 2023 jeweils dienstags ab 19:30 Uhr im Fliedner-Saal (über dem Kindergarten) an der Heilig-Geist-Kirche statt. Interessierte sind auch ohne Voranmeldung und ohne sängerische Vorkenntnisse jederzeit willkommen.

Projekt Gospelchor Cantanova:

Gospelchor-Treffen am 23. April 2023 in der Heilig-Geist-Kirche
Der Gospelchor Cantanova hat aus Bergisch Gladbach und Umgebung andere Gospelchöre zu einem gemeinsamen Singen eingeladen. Die Gospelchöre werden sich am Sonntag 23. April 2023 ab 16 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche mit ihren Programmen vorstellen.
Die Proben finden ab 13. Februar jeweils montags ab 19:30 Uhr im Fliedner-Saal (über dem Kindergarten) an der Heilig-Geist-Kirche statt.

Jeder ist herzlich zur Mitwirkung an dem/den Projekt/en eingeladen. Unsere erfahrenen SängerInnen helfen jedem Neuling weiter – jegliche Angst ist also vollkommen unbegründet.

KiGo: Osteraktion

OstereierLiebe Kinder,

wir laden euch herzlich zu unserer Osteraktion “Jesus freut sich über mich” ein!

Wann? Am Samstag, 25.03.2022, von 10:00 – 12:00 Uhr

Wir basteln die Osterkerze für unsere Kirche, basteln für uns selbst eine Kerze zum Mitnehmen und stimmen uns auf die Osterzeit ein.

Wenn ihr mitmachen möchtet, dann meldet euch bitte bis zum 22.03.2023 bei Eva Rath unter an.

Wir freuen uns auf euch!

Euer Kigo-Team